Raumbezug Bildbegriff Texte Aktuell Publikationen Biografie Kontakt Startseite

2008  Bildwandler

Almut Glinin Bildwandler1 Almut Glinin
Bildwandler LGS2 Almut Glinin Bildwandler LGS2

Prof. Dr. phil. Christine Mechler-Schönach
in SICHTWECHSEL - zur Bildkunst von Almut Glinin

.. Meine Auseinandersetzung mit Almut Glinins Bildkunst erfolgte als ein schrittweises Annähern an einzelne Werke an deren Originalschauplätzen. Der schreibende Blick hier richtet sich zunächst auf einzelne Werke, der zeitlichen Chronologie meiner Begegnungen mit ihnen folgend. Danach gilt meine Aufmerksamkeit dem Gesamtwerk, in dem das Sehen und Wahrnehmen, die Interdependenzen von Blick und Bild und damit verbundene Phänomene der Vielschichtigkeit eine besondere und durchgehende Rolle spielen. „Sich im Schreiben der Bilder bemächtigen, anstatt sie frei zu lassen...“2 Peter Handkes Hinweis auf die Gefahren beim Schreiben über Malerei stelle ich an den Beginn meiner Annäherungen. Dieser Gefahr trotzend folge ich einer Grundspur in Almut Glinins Arbeiten und ihrem Gesamtkonzept: ihrem Desiderat, den Blick freizugeben den Betrachtenden, deren Sichtweise und Sichtwechsel als konstitutives Element der Werke zu begreifen. Almut Glinins Kunstwerke fordern und fördern eigene Anschauung und Betrachtung. Das gibt auch mir die Freiheit des Blicks - als ein Annähern, in Sprache gefasst..... weiter lesen    

BILDWANDLER
Holzkonstruktion 240 x 100 x 100 cm, Beschichtungen mit Steinmehlen und Kreiden
Stahlrohr, hochglanzpoliertes Edelstahlblech, rundes Glasgefäß, Wasser

Landesgartenschau Neu-Ulm 2008
und
in der Ausstellung SICHTWECHSEL, Werkpräsentation im Rahmen
der Preisvergabe des GEDOK Bundeskunstpreis „Dr.Theobald Simon Preis“ 2008
Zentralkabinett der Kunst- und Ausstellungshalle der BRD Bonn 2009

 
nach oben